Unser Blog

Tips, Erlebnisse und Stories unseres großen Abenteuers

Das Gefühlschaos geht weiter – Shaanxi

Nach unsere intensiven Zugfahrt sind wir sehr erleichtert, als wir abends in Xi'an ankommen. Wir holen unsere Räder vom Gepäckversand ab und fahren durch die Innenstadt zu unserer Wohnung. Und Xi'ans Innenstadt bei Nacht ist wirklich eine Attraktion! Bunt beleuchtete...

Xinjiang – ein schwieriger Start in China

Wir wissen es noch nicht, aber als wir aus Kyrgyzstan über den Irkeshtam-Pass an die chinesische Grenze fahren, stehen wir an der Grenze zweier brutal unterschiedlicher Kulturen. Die chinesische Grenzregion ist zum Beispiel die erste, die wir nicht mit dem Fahrrad...

Kyrgyzstan, oder: Wie uns plötzlich ganz kalt wurde

Am Ende des Ferghana-Tals liegt Osch. Die letzte Stadt im Tal und gleichzeitig die erste im neuen Land - Kyrgyzstan. In Osch suchen wir verzweifelt nach Ausrüstung für den bevorstehenden Winter. In einem Second-Hand-Laden finden wir warme Jacken und ergänzen unsere...

Das Pamir-Drama

Der Pamir-Highway - ein Highway, der durch Tadschikistan nach Kyrgyzstan führt und unter Radfahrern ziemlich legendär ist. Ich hab vorher zwar noch nie von ihm gehört, aber als ich angefangen habe, mich mit Radreisen zu beschäftigen, bin ich ziemlich schnell auf den...

Usbekistan – Von der Wüste in die Berge

Wir verlassen die usbekische Hauptstadt Taschkent und damit das Tiefland, das uns seit ungefähr 1000 km begleitet hat. Um weiter gen Osten zu kommen, müssen wir durch das Fergana-Tal fahren, das uns durch einige eigenwillige Landesgrenzen (davon gibt es in...

Usbekistan ist eine Reise wert!

Völlig abgehalftert kommen wir von unserem Sprint durch Turkmenistan in das neue Land. Und Usbekistan bereitet uns einen würdigen Empfang. Hallo Bukhara! Schon Bukhara, die erste große Stadt auf unserer Route, überwältigt uns mit einer malerisch schönen Altstadt....

Turkmenistan – ein abgeschottetes Land

Bevor wir angefangen haben, unsere Tour zu planen, wussten wir über Turkmenistan eigentlich gar nichts. Daran hat sich auch fast nichts geändert, bis wir in das Land gefahren sind. Das Land wird von einem Präsidenten mit quasi diktatorischen Möglichkeiten regiert -...

Welcome to the desert!

Unsere Zeit im Iran ging langsam zu Ende. Der letzte Teil wurde wieder karg - und windig. Aus dem Golestan-Nationalpark ging es rauf in die Berge. Der landschaftliche Wechsel konnte drastischer nicht sein: weicher Wald wurde innerhalb weniger Kilometer von Steppe...

Welcome to the jungle!

Nachdem wir uns von unserem Host in Tabris verabschiedet haben, wollen wir möglichst schnell ans Kaspische Meer kommen, weil wir uns dort ebene Straßen, hohen Luftdruck und ein leichtes Lüftchen Rückenwind erhoffen. Was uns jedoch auf dem Weg dorthin erwartet,...

Welcome to Iran!

Nach unserer Zeit in der Türkei sind wir ein bisschen aufgeregt, als wir an die iranische Grenze fahren. Unser erstes Land, für das wir ein Visum brauchen und in dem wir die Schriftzeichen überhaupt nicht mehr verstehen. Außerdem muss ich ab jetzt eine lange Hose,...

Goodbye, Türkei!

Um 23:30 Uhr geht es für uns mit einem Reisebus Richtung Van-See - dem größten See der Türkei und größtem Soda-See der Welt! Als wir dort um 3:15 Uhr ankommen, schwingen wir uns nach einer einwöchigen Pause mitten in der Nacht wieder auf unsere Räder und suchen (und...

Berge und Gastfreundschaft: Der Osten der Türkei

Wir brechen also aus Kappadokien auf. Immer weiter in Richtung Osten. Der Osten der Türkei ist, verglichen mit den Metropolen im Westen und Süden des Landes, wirtschaftlich unterentwickelt. Und obwohl die Regierung mit zahlreichen Großprojekten und Investitionen in...

Sightseeing in der Türkei

Es ist Wahnsinn: die Türkei hat nicht nur eine super schöne Küste (die wir bei diversen Türkei-Pauschalurlauben schon kennen gelernt haben), sondern auch ein wunderbar sehenswertes Festland. Als wir Ankara verlassen, beschließen wir spontan, einen Abstecher über einen...

Kulturschock in der Türkei

Wir hätten es nicht gedacht: Als wir den Grenzposten von Bulgarien in die Türkei passieren, ändert sich alles: Die Kosten für mobiles Internet, die Landschaft, die Kultur und sogar unser kompletter Tagesablauf. Schon als wir in die erste größere Stadt kommen...

Der Donauradweg – unser Fazit

Wir sind dem Donauradweg von Regensburg bis Russe (Bulgarien) mehr oder weniger strikt gefolgt. Da wir die Donau inzwischen verlassen haben, ist es für uns Zeit, einen Blick zurück zu werfen! Gefahrene Strecke: Ca. 2300km Durchschnittsgeschwindigkeit: Ca. 18,07 km/h...

Bulgarien und das Schwarze Meer

Nach unseren nervenaufreibenden ersten Etappen durch das Balkangebirge haben wir uns sehr auf das Treffen in Burgas mit Sabrina und Thomas, zwei guten Freunden von uns, gefreut. Nachdem wir jedoch so lange an der Donau gefahren sind, haben wir die Hügellandschaft...

Bulgarien und der tückische Balkan

Unser Ankommen in Bulgarien hieß gleichzeitig Abschiednehmen von der Donau - wir entschieden uns dafür, das Balkangebirge zu überqueren, statt die (wie wir gehört haben sehr viel befahrene) Schwarmeerküste zu nehmen. Professionell beraten wurden wir dabei von...

Wenn ein Mercedes eine Pferdekutsche überholt: Rumänien

Rumänien empfing uns mit einer ersten Überraschung: Die Uhrzeit hat sich geändert - wir sind in eine andere Zeitzone gefahren! Gefeiert haben wir das in der ersten Stadt, in die wir kamen: Turm Severin. Dort sind wir mit unseren französischen Freunden noch in ein Café...

Serbien, Land der Reiseradler

In Belgrad, der Hauptstadt Serbiens, haben wir ein sehr günstiges Appartement bezogen. Wir waren davon so angetan, dass wir kurzerhand unseren Aufenthalt um eine Nacht verlängert haben. Belgrads Festung in all ihrer Pracht Danach ging es weiter zum vielleicht bisher...

Serbien, deine Gastfreundschaft!

Nach unserer Zeit in Ungarn ging es für uns nach Kroatien, direkt an der Ostgrenze entlang. Für uns ein weiterer großer Schritt: Wir mussten zum ersten Mal unsere Pässe zeigen! Erste Grenze mit Passkontrolle - einfach in die Autoschlange Am nächsten Tag haben wir...

Ungarn, das Land der Wasserspender

Nach unserem kurzen Abstecher nach Bratislava schlagen wir unser Zelt direkt an der Donau auf und fahren am nächsten Morgen gegen 6:45 weiter. Allerdings haben wir keine Wasservorräte mehr und sind sehr durstig. Auf dem super ausgebautem Fahrradweg (man könnte ihn...

Wunderschönes Österreich

Nach den ersen Tagen in Deutschland waren wir verwöhnt von gut befahrbaren Radwegen entlang der Donau. Doch unser Aufenthalt in Österreich hat unsere Erwartungen (wir dachten, besser als Deutschland geht es gar nicht) weit übertroffen. Fast durchgängig asphaltierte...

Deutschland, deine Radwege!

Nach einem tränenreichen Abschied von Jonas' Familie ging es für uns am ersten Tag zu Sina's Eltern nach Hersbruck, wo neben einem leckeren Barbeque und Sina's Familie auch recht viel Arbeit auf uns wartete. Ein bisschen weinen Wir hatten zuvor noch nie unser Gepäck...

Endspurt

So langsam wird es richtig ernst.Während Sina die letzten Wochen sehr viel für die Tour organisiert hat, damit Jonas seine Masterarbeit rechtzeitig abgeben konnte, hat sich die Situation jetzt quasi umgekehrt. Aber der Reihe nach. Nachdem Jonas seine Arbeit abgegeben...

Ein kleines Update

Heute ist der Tag auf den wir die letzten Wochen hingefiebert haben - Jonas hat seine Masterarbeit abgegeben und heute morgen auch seine Präsentation gehalten. Endlich ist Zeit um unsere To-Do-Liste gemeinsam abzuarbeiten - und die ist leider noch ziemlich lang. Allen...

Endlich Fahrräder!

Die Fahrradsuche - das haben wir uns unkompliziert vorgestellt. Einfach in einen Laden gehen, ein bisschen Probe fahren und mit dem passenden Rad herauskommen. Ernüchtert wurden wir dann im ersten Laden, den wir besucht haben, denn dort haben wir die Empfehlung...

Ein Anfang

Eine Woche in Bad Tölz Hallo auf unserem Blog! Wir sind schon voll gespannt, was sich hier mit der Zeit so alles ansammelt und fangen einfach mal damit an, kurz zu erzählen, was wir momentan so machen. Langsam steigt die Spannung nämlich schon, weil wir noch so viele...

Folgt uns auch auf Instagram!

Impressum
Datenschutz

© Sabrina Ulrich 2019